Sonntag, 15. Oktober 2017

butternusskürbis-/lauchgratin, quick& dirty, 5 zutaten plus gewürze

was es braucht (für eine runde tarteform von 24/26 cm durchmesser ODER eine viereckige gratinform vom schwedischen möbelhaus mit den massen 21x15x5 cm), für 4-6 personen, hauptgericht oder beilage:
  • 1/2 butternuss-kürbis, geschält, in feinen scheiben (max. 3 mm)
  • 1 stange lauch, ca. 120-150 g, in feine rädchen geschnitten
  • ca. 150-200 g speckwürfeli, ausgelassen
  • 150 ml kokosmilch
  • 5 eier
  • 1 TL thymian getrocknet, gerebelt
  • salz, pfeffer, muskatnuss gemahlen
  • gut 50 g gruyères, gemahlen
wie es geht:
  • die form einfetten (kokosfett oder butter)
  • die hälfte der kürbisscheiben darauf verteilen
  • die lauchrädchen darüber geben
  • die speckwürfeli darüber geben
  • die 2. hälfte der kürbisscheiben darüber geben
  • eier mit kokosmilch und gewürzen mischen (zB. in einem shaker) und gleichmässig über das gemüse giessen 
  • mit dem geriebenen gruyères bestreuen
  • ca. 45 minuten bei 175 grad umluft backen
  • geniessen - einfach so mit einem salat oder als beilage zu ...  
tipps:
  • wer keine kokosmilch mag nimmt rahm 
  • passt auch als beilage zu poulet oder fleisch

butternusskürbis-/apfelmuffins - auch vegan!


dieses rezept entstand als restenverwertung, weil ich noch etwas weniges an butternusskürbis übrig hatte (vom gratin). es ist wie viele meiner desserts industriezuckerfrei und lässt sich problemlos auch vegan zubereiten.

was es braucht (für 6 normalgrosse muffins):
  • ca. 100 g (butternuss-) kürbis, geraffelt (an der rösti- oder bircherraffel)
  • 1 normalgrosser apfel, geachtelt, entkernt, in feine scheiben geschnitten
  • ein paar tropfen limettensaft
  • 2 EL sultaninen oder rosinen
  • 50 ml kokosmilch
  • 2 EL kokosmehl
  • 30 g cashews oder andere nüsse, grob gehackt
  • 1 grosses ei (VEGANE variante: 1-2 TL leinsamenmehl gelb+30-50 ml wasser)
  • 1/2 - 1 TL zimt gemahlen
  • 1/4 TL macis (muskantblüten) gemahlen
  • kokosblütensirup als topping
wie es geht:
  • den backofen auf 175 grad celsius umluft vorheizen
  • kürbis und apfel mischen, den limettensaft (amits nicht anläuft) dazu geben
  • alle restlichen zutaten AUSSER kokosblütensirup dazugeben, alles gut mischen 
  • in die muffinform geben (6 stk.) - ich verwende die von betty bossi (silikon, ansonsten ausfetten!)
  • als "süsses" topping: mit kokosblütensirup (am besten aus der dosierflasche) verzieren
  • bei 175 grad umluft ca. 30 minuten backen
  • etwa 10 minuten in der form ruhen lassen
  • warm oder kalt zum dessert servieren
tipps:
  • statt butternusskürbis kann auch eine andere sorte (zB. hokkaido aka oranger knirps) verwendet werden
  • statt kokosmehl kann natürlich auch "normales" weizenmehl verwendet werden
  • für nicht-veganer: statt kokosmilch kann auch rahm verwendet werden

fluffige spinatwähe "quick & dirty" - 4 zutaten plus gewürze)






was es braucht (für 2-3 portionen, je nach hunger):
  • 1 fertigteigboden in schale (16 cm), blätter- oder kuchenteig, je nach persönlichen präferenzen
  • 250-300 g TK-spinat gehackt, aufgetaut
  • 2 eier, getrennt in eigelb und eiweiss
  • 50 g reibkäse (gruyères)
  • salz, pfeffer, muskatnuss gemahlen
wie es geht:
  • den backofen auf 175 grad celsius umluft vorheizen
  • den fertigteig in schale mit einer gabel mehrmals einstechen
  • den gehackten spinat mit zwei eigelb, den gewüürzen und dem käse mischen
  • die zwei eiweiss mit einer prise salz sehr steif schlagen
  • vorsichtig unter die spinat-/eiermasse mischen
  • das ganze in den fertigteigboden geben
  • bei 175 grad celsius umluft ca. 30 minuten backen
  • geniessen :-)!!!



Dienstag, 7. März 2017

quick&dirty home made worcestershire sauce - vegan



was es braucht:
  • 125 ml bio apfelessig
  • 2 EL bio tamari (oder soja-) sauce
  • 2 EL wasser
  • 1 EL limettensaft frisch gepresst
  • 1 EL brauner zucker (wer auf zucker verzichten möchte, nimmt 1 EL dattel- oder kokosblütensirup)
  • 1/2 TL fleur de sel
  • je 1/4 TL senf-, ingwer-, zwiebel-, knoblauchpulver
  • je 1/8 TL schwarzer pfeffer gemahlen, zimt-, kardamom- sowie nelkenpulver

wie es geht:
  • alle zutaten gut mischen (ich habe das in meinem personal blender gemacht)
  • in eine (kleine) pfanne geben
  • aufkochen
  • 1-2 minuten kochen lassen
  • auskühlen lassen
  • abfüllen - wer mag filtriert zuvor (kaffeefilter) - ich nicht
  • fertig

tipps:
  • da die sauce ausschliesslich aus frischen zutaten ohne konserverungsmittel und chemie besteht, im kühlschrank aufbewahren
  • vor gebrauch schütteln